TikTok – Wie genau nimmt es TikTok mit dem Datenschutz?

TikTok – Wie genau nimmt es TikTok mit dem Datenschutz?
9. März 2021 hejlife
In Social Media

Ein Leben ohne Social Media Account ist für viele Jugendliche und junge Erwachsene kaum noch vorstellbar. Bereitwillig geben sie auf dem Weg zu Ruhm und Bekanntheit viele persönliche Daten preis. Dabei werden einige der sozialen Netzwerke immer wieder für ihre schwachen Datenschutzrichtlinien kritisiert. Ist dies bei TikTok auch der Fall?

TikTok: verbesserter Datenschutz nach lauter Kritik

Die Plattform, die ehemals unter dem Namen Musical.ly bekannt war, ist eine der beliebtesten Apps für junge Leute. Ein Benutzerkonto kann bereits ab dem Alter von 13 Jahren erstellt werden. Doch gerade dort liegt für viele Eltern und Verbraucherschützer ein Problem: Mit Hilfe spezieller Algorithmen, künstlicher Intelligenz und automatisierter Gesichtserkennung werden pausenlos Daten ausgewertet und gesammelt.

Neben Identität und Aufenthaltsort eines Nutzers werden auch deren Adressbücher, Telefonnummern und E-Mail-Adressen bekannt gegeben – wie bei vielen anderen Online-Konten natürlich ohne das bewusste Einverständnis der Jugendlichen, die sich in der Regel nicht für Datenschutzrichtlinien interessieren.

Die Plattform hat sich die lautgewordene Kritik zu Herzen genommen und speziell für minderjährige Nutzer neue Maßnahmen ergriffen, die vor allem die jüngsten User schützen sollen. So können beispielsweise Inhalte von 13-15-Jährigen nur noch von deren Freunden eingesehen werden, die Kommentarfunktion für die genannte Altersgruppe wurde angepasst und auch das Herunterladen von Videos wurde stark eingeschränkt. Außerdem sollen die Mitarbeiter bezüglich des Themas Datenschutz sensibilisiert und geschult werden sowie das Datensammeln transparenter gemacht werden.

Mehr zum Thema Facebook – Social Media jeder von uns nutzt die sozialen Netzwerke

TikTok und der Umgang mit den dort veröffentlichten Daten steht sogar unter Beobachtung der amerikanischen Regierung. Der ehemalige Präsident Donald Trump hat die App als “Risiko für Amerikaner” eingestuft und der Plattform eine Datenweitergabe von US-Nutzerdaten an chinesische Behörden vorgeworfen. Kurzzeitig kam es deshalb in den USA sogar zu einem Verbot des sozialen Netzwerks. Mittlerweile wurde das Verfahren aber unterbrochen und soll durch die neue US-Regierung um Joe Biden noch einmal genau überprüft werden.

Was geschieht mit deinen Daten nach dem Tod?

Egal wie der Prozess um die Video-App in Amerika ausgehen wird: Die Forderung nach Klarheit und Transparenz im Umgang mit unseren veröffentlichten Daten wird immer lauter. Während du dir bestimmt schon Gedanken darüber gemacht hast, wie genau das Produkt, das du vor 15 Minuten gegoogelt hast, in deinen Facebook oder Instagram Feed kommt, stellt sich eine noch viel bedeutendere Frage, die häufig übersehen wird: Was geschieht eigentlich mit deinen Online-Konten, wenn du einmal stirbst?

Mehr zum Thema Digitaler Nachlass bei Facebook – Wie geht Facebook mit meinem Nachlass um?

Grundsätzlich verbleiben deine übermittelten und gespeicherten Daten auch über den Tod hinaus beim jeweiligen Anbieter. Wenn du vorsorgen möchtest, welche Inhalte nach deinem Ableben auf deinem Social Media Account bestehen bleiben oder gelöscht werden sollen, kannst du eine Vertrauensperson festlegen, der du Zugriff auf dein Benutzerkonto gewährst und die sich um deinen Nachlass kümmert. Dein digitaler Nachlass sollte auf jeden Fall von jemandem geregelt werden, dem du vollkommen vertraust, denn er erhält die volle Einsicht in deine sozialen Netzwerke.

Allerdings ist dieses Recht auf Zugriff streng vom Nutzungsrecht zu unterscheiden: Selbstverständlich darf niemand nach deinem Tod eigene Postings verfassen, die dann auf deinen Profilen veröffentlicht werden. Es empfiehlt sich also bereits früh vorzusorgen und eine Liste mit Benutzernamen und dem jeweiligen Kennwort für deinen Nachlass an einem sicheren Ort zu verwahren.

Weitere Informationen, an wen du dein Kennwort am besten weitergibst und zahlreiche andere Auskünfte rund um die Themen “Social Media“, “Digitaler Nachlass“, “Datenweitergabe nach dem Tod“, usw. findest du bei uns.

Nichts mehr verpassen und jetzt zum Newsletter anmelden

Hinweis: Unsere Beiträge sind keine Rechtsberatung, für rechtliche Fragen sprich bitte mit einem Anwalt oder Notar. Fotohinweis: Titel: Photo by Mateus Campos Felipe on Unsplash, Photo by Hello I’m Nik 🎞 on Unsplash, Photo by Caleb George on Unsplash, Markenhinweis: TikTok Technology Limited und ihre Logos sind Marken von TikTok Technology Limited in Irland und anderen Ländern.

Comments (0)

Antwort hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Wir haben Großes vor!

Bleibe auf dem Laufenden.